Christian Bieniek - Die Bücher
 
Home
Teamwork
Hörspiele
Dies & Das
Lesenswertes
von und über C.B.
Lesungen aus
C.B.'s Büchern
Biografie
Gästebuch
 
ARENA VERLAG      
       
  Frisch verliebt ist halb gelogen   12 +  
  frisch verliebt Die wunderschöne Tabea Sonnenschein lebt mit ihren Eltern in einer prachtvollen Villa, erlebt die traumhaftesten Ferien und verliebt sich unsterblich in den supersüßen David...
Oder ist alles ganz anders? Vielleicht heißt Tabea in Wirklichkeit Gabriele und muss den Urlaub mit ihren Eltern in einem winzigen Nest an der Nordsee verbringen. Hat einen Freund zu Hause und flirtet trotzdem mit dem smarten Sven. Und merkt, dass es von Tag zu Tag schwerer wird, die Lügengeschichten durchzuhalten.
Wer weiß?
 
 
 
linie
 
 
  Kritiken:      
       
  Geschrieben mit viel Witz und gewürzt mit einer kräftigen Portion gesunder Ironie (...).
Ein raffiniertes und faszinierendes Spiel zwischen Wirklichkeit und Illusion.
(1000 und 1 Buch - 2001)
 
       
  Gelungen!
(Bulletin Jugend & Literatur - 2001)
 
       
  ... Die Leserin ab 14 Jahren kann sich mit der Protagonistin identifizieren. Hier wird eine Pubertierende verkörpert, die auf der Suche nach Identität ist, sich ihres Elternhauses schämt, in Tagträumen lebt, mit dem Handy kommuniziert und ihren Sexualtrieb ausleben will. Dabei liest sie gerne und schreibt all ihre Gedanken und Träume in Geschichten nieder. Kann sie eigentlich noch selbst zwischen Realität und Fiktion unterscheiden?
Ein unkonventioneller Mädchenroman, witzig und frech geschrieben, dabei noch spannend. Anschaulich die inneren Monologe. Ein empfehlenswertes Mädchenbuch, das der Ich-Findung dient.
(Marita Kilian - Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien - Ludwigshafen 2001)
 
     
  ...Der Roman ist voller witziger Dialoge. Verschiedene Erzählstile lockern die Handlung zusätzlich auf. Überraschende Zeitsprünge und der ständige Wechsel zwischen Realität und Gabrieles Phantastereien erfordern vom Leser aber einige Konzentration.
Die Geschichte unterhält Jugendliche, aber auch Eltern, die sich in die schwierige Welt des Erwachsenwerdens (zurück-)versetzen wollen.
(Hans Peter Seitel - Die Rheinpfalz - 05/2002)
   
  Dass Christian Bieniek es versteht, die Gedankenwelt Jugendlicher in spannende Romane zu verpacken, hat er mit seinen Büchern hinlänglich unter Beweis gestellt, und auch mit seinem jüngsten Werk ist es ihm wieder anschaulich gelungen, das Seelenleben einer 15-jährigen mit viel Witz und psychologischem Feingefühl wiederzugeben.
Gabi Schumann ist eine perfekte Identifikationsfigur, ist sie doch so, wie viele Mädchen gerne sein möchten - hübsch, intelligent und von Jungen umschwärmt und bewundert. Und dennoch - und das macht sie so erfrischend normal - ist sie so überhaupt nicht mit sich zufrieden. Ihre Eltern nerven, ihr Freund ist ein Langeweiler, und selbst ihr Urlaubsschwarm verhält sich nicht wirklich so, wie sie es gerne hätte.
Kein Wunder, das sich Gabi in eine Fantasiewelt zurückzieht, in der sie sich selbst mal als erfolgreiche Schauspielerin, mal als Mutter einer frechen 15-Jährigen und mal als vereinsamte alte Frau vorstellt.
Autor Bieniek benötigt keine spektakuläre Handlung, um fesselnd zu schreiben, und er versteht es perfekt, die fantastische Welt eines jungen Mädchens aufzuzeigen, das voll in der Realität steht und dennoch Kunstfiguren erschafft, auf die es seine Wünsche und Sehnsüchte, aber auch seine Zukunftsängste projiziert.
Bieniek bedient sich einer geschliffenen, klaren Sprache, er versteht es, sein Handlungsgerüst in kompakte Einheiten zu gliedern, die den LeserInnen Zeit für Atempausen geben, und er verliert sich nie in Details, sondern konzentriert sich auf einige wenige Charaktere und hält seine Handlungsmotive übersichtlich und nachvollziehbar. Geschrieben mit viel Witz und gewürzt mit einer kräftigen Portion gesunder Ironie bleibt es den LeserInnen letztendlich selbst überlassen, zu beurteilen, was sich im realen Leben der Gabi Schumann abspielt, und was ihrer Fantasie entspringt.
Ein raffiniertes und faszinierendes Spiel zwischen Wirklichkeit und Illusion.
(Michaela Grames - Österreichisches Bibliothekswerk - 2003)
 
 
 
linie
 
 
  Auflagen:      
       
  2001 -    Hardcover - Arena Verlag, Würzburg - Einbandgestaltung: Gundula Hissmann
       
  2004 -    Taschenbuch - Arena Verlag, Würzburg
       
  2007 -    in Taschenbuch-Sammelband VERLIEBT, BABY? - Arena Verlag, Würzburg
       
       
 
linie
 
 
  ‹bersetzungen:      
       
  2002 -    Slowakische Republik CERSTVO ZALUBENA - Mlade leta, Bratislava  
       
       
       
linie
   
 
Arena Edition Bücherbär S. Fischer ars cbj Patmos Kerle Omnibus Bastei-Lübbe  
Verlag im Arena Verlag Verlag Edition Verlag Verlag Verlag